W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

Setanera - New Era

2004 fanden sich Frontsängerin Valentina, Alex, Alessio und Enrico zusammen und spielen seit dem unter dem Namen Setanera. Bis 2010 haben sie fleißig in Italien getourt bis dann ihr Debütalbum „Spettralia“ raus kam. Daraufhin gab es eine positiv Rückmeldung von nationalen als auch internationalen Metal Fans. 2012 fingen sie an, an einem neuen Album zu basteln. Das Resultat nach der langen, harten Arbeit: Ihr zweites Album „New Era“ kommt am 29.Mai auf den Markt.

Das Album erkennt ihr daran, dass Valentina zentriert zu erkennen ist. Über ihr stehen sowohl der Name des Albums, als auch der Name ihrer Band. Der Hintergrund ist ziemlich düster. Zu erkennen ist dort eine zerstörte Stadt, ein abgestürtztes Flugzeug und am Himmel ein Loch in den Wolken, wo die Sonne durchscheint und alles erhellt.

Das Album hat 11 Songs, die auf Englisch und Italienisch gesungen werden. Die Spielzeit liegt in etwa bei einer Stunde. Geschmückt ist das Album mit schönen Texten, die von einer sehr angenhemen Stimme gesungen werden. Es ist ein Mix aus Syphonic, Elektro, Dupsteb und dem Power des Metals. Dazu passen sehr gut die Gitarre und das ab und an aggressiv gespielte Schlagzeug.

Spettralia“ beginnt mit einem sehr schönen Chor und ist an sich ein ruhiges Lied. Hört man den Song „Dance Floor“, merkt man den Unterschied. Denn hier ist mehr Pfeffer im Hintern, was definitv zum Tanzen anregt und sei es nur das Headbangen. „I must go“ kann sensible Menschen eventuell zu Tränen rühren. Die Melodie des Klaviers ist sehr schön und der ganze Song geht unter die Haut.

Ich möchte euch auch nicht zu viel erzählen. Sonst wäre das alles ja nicht mehr so spannend. Also wartet aufgeregt auf den 25.Mai, lauft dann in den Laden, sucht nach Setanera und kauft euch das Album! Ich verspreche euch, es wird euch gefallen, wenn ihr auf Symphonic Metal steht.

Wertung:     

Zum Seitenanfang