W E R B U N G

Blessed Hellride – Bastards & Outlaws

Am 01.06.2015 erscheint endlich das neue Album von Blessed Hellride, Bastards & Outlaws. Die Songs von Blessed Hellride kann man am besten unter dem Begriff Heavy Rock einordnen, also irgendwo zwischen Hardrock und Heavy Metal. Und ich kann jetzt schon so viel verraten, es ist gigantisch geworden. Ich bin hellauf begeister t und absolut überzeugt das sich das Warten auf jeden Fall gelohnt hat.

Rockige Gitarrenriffs, Tinys rauchige Stimme und ein stimmiges Gesamtkonzept machen Blessed Hellride zu einer wirklich grandiosen Rock-Band, deren Songs einen mit reißen. Man merkt bei jedem Song das die 5 Jungs aus Trier alles geben, ihre ganze Leidenschaft für Musik, ihr Können und sich dabei nicht verbiegen, sonder authentisch genau die Musik machen die sie wollen.

Mit dem Intro stimmen Tiny Fuel, Jack Stoned, The Oos, El Fritto und The Captain einen schon mal darauf ein, das sie einem gleich die feinsten Rock-Songs um die Ohren schlagen werden. Muss ja sagen, ich finde das Intro genial, wenn auch etwas martialisch.

Helldorado ist der erste Song auf dem Album. Das Zusammenspiel zwischen Gitarre, Bass, Schlagzeug und Tinys unverwechselbarer Stimme bringen mich dazu mir zu wünschen ich hätte ein Motorrad. Ab in die Lederkluft, rauf aufs Bike und dann losbrettern. Ein sehr rythmischer, rockiger, harter Song der aber auch seine soften Momente hat.

Der zweite Song Moonshine Saloon steht in keinster Weise hinter dem ersten Song. Auch hier wird gerockt bis der Arzt kommt. Richtig schöner Rock!! Hätte dann gern mal ein Glas Whisky, ähm ok, trink ich zwar nicht, aber der Song macht Bock drauf.

Weiter geht’s mit dem dritten Song Devils Ride. Und hier ist der Name Programm. Ein absolut geiler Rocksong. Grad dieser Song erinnert mich doch stark an bekannte Rockgrößen wie Black Sabbath, Lynyrd Skynyrd oder auch Bands wie Pantera.

Der nächste Song Overdrive Junkies beginnt erst mal mit einem grandiosen Schlagzeug und Gitarrenriff. Der Rhythmus geht einem gleich unter die Haut direkt ins Blut. Stillsitzen ist wie bei allen Songs auch hier nicht drin.

Gevatter Tod, der nächste Song, beginnt wie es sich gehört natürlich mit Glockengeläut. Der Song ist etwas ruhiger als die vorherigen, aber trotzdem richtig rockig. Ein richtig schöner Song der es mir auch ganz besonders angetan hat.

Goddamn Hippie ist eine gelungene Mischung aus Rock und Heavy, bei dem der Kopf automatisch mit wippt. Sehr geiler Song, der einen von dem ersten Takt an überzeugt. Auch hier ist das Zusammenspiel der Instrumente absolut überzeugend.

Der nächste Song Bastards & Outlaws ist definitiv einer meiner Lieblingssongs, und das ist gar nicht so einfach bei dem Album da mir alle Songs sehr gut gefallen. Aber ich stehe nun mal auf harte, rockige Gitarren. Der Song ist wirklich genial, hart, rockig, melodisch und einfach nur fantastisch.

Dead Mens Blues ist ein wunderbarer rockiger, aber eher ruhigerer Song, der aber trotzdem rockt. Der Song reiht sich in die großen bekannten Songs ein die in Filmen wie Easy Rider gespielt wurden. Er paßt da nahtlos mit rein.

Mit Blood Red River liefern Blessed Hellride auch hier wieder einen grandiosen Song ab der einen einlädt gute Rock-Musik zu genießen. Auch dieser Song ist eher etwas ruhiger, aber ein Rhythmus der wieder direkt vom Gehörgang in die Beine und den Kopf geht.

Papa Joe, der nächste Song fängt eher ruhig an, doch das hält nicht an. Denn dann legt Tiny richtig los und es geht ab. Sehr rockig, mit prägnanten Gitarrenriffs. Dieser Song ist ein fantastischer Rocksong der begeistert.

Blessed Hellride ist ein Song der richtig Bock auf abrocken macht. Harte Gitarreneinlagen, cooler Bass und ein fetziges Schlagzeug kombiniert mit Tinys Stimme, besser geht fast nicht.

Mit dem nächsten Song Shame on you heizen Blessed Hellride einem so richtig ein. Ein rockiger Rhythmus der fasziniert und einem mit nimmt. Melodisch und doch hart, rockig und doch auch zwischen durch etwas softer. Ein toller Song!!

Der letzte Song Back from Hell startet mit einer wunderschönen Melodie. Ein ruhiger, eher verträumter Song. Hier zeigen Blessed Hellride überzeugend das sie nicht nur hart und rockig können, sondern auch eine sanfte Seite haben. Ein unglaublich schöner Song, der mir ganz besonders unter die Haut geht.

Eins kann ich voller Überzeugung sagen, Bastards & Outlaws ist eins der besten Alben die ich seit langem gehört habe. Es lohnt sich wirklich das Album zu holen. Blessed Hellride haben mich wirklich überzeugt und ohne übertreiben zu wollen, was die Qualität ihrer Songs angeht sind sie wirklich absolut grandios. Ich hoffe ich konnte euch den Mund nun wässerig machen und ihr besorgt euch ganz schnell das Album.

Wertung:       

Liebe Grüße eure begeisterte Christina - Rock’n Roll forever

Zum Seitenanfang