W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

The Hearing Aid - The Hearing Aid

 Die ehemaligen 5 Bremer Jungs sind nun zu viert, da der Drummer abgesprungen ist. Zum Zeitpunkt des allerersten Release (1.Mai 2015), waren sie noch komplett und haben mit ihrem super live Auftritt den Zuschauern den feinsten Metalcore auf die Ohren gepresst. Seit 2013 gibt es The Hearing Aid. Bereits jetzt arbeiten die Jungs schon fleißig an neuem Material für eine neue EP oder sogar CD. Man kann also gespannt sein, was nach der gleichnamigen EP folgt.

Erkennen könnt ihr die EP am schlichten Aussehen. Sie ist in blau und weiß gehalten. Der Hintergrund gleicht einem Universum voller Sterne auf blauem Grund. Als Eyecatcher auf diesem Cover dient ein Dreieck auf der Spitze stehend, in dem die Initialen der Band („THA“) zu finden sind. Darunter steht der Name der Band noch einmal ausgeschrieben und somit auch gleichzeitig der Titel dieser EP.

Die 6 Songs bedienen verschiedene Themenbereiche. „Shine a Light“, welches auch mein Favorit ist, und „World“ sind sozialkritisch, d.h. es geht darum, Sachen zu hinterfragen und sich von seinen Träumen nicht abbringen zu lassen. „XX.XX.11“ ist ein sehr emotionaler Song, in dem ein Bandmitglied Abschied eines geliebten Menschen nimmt. Denn auch dafür ist Musik da. Die Gefühle kommen auch super bei dem Hörer an. „Act of Deceit“ beschäftigt sich mit der Religion und der Kriege, die sie auslöst. Denn auch heute ist das noch ein Thema. In „The dazed Eyes“ versuchen die Jungs, die Gedanken eines Psychopaten dar zu stellen. Insgesamt könnt ihr euch den Metalcore knapp über 20 Minuten anhören. Nicht nur auf der EP sind die Jungs der Hammer. Live lassen sie es auch so richtig krachen. So viel Potential in einer jungen Band!

Also bestellt euch bei den Jungs die EP und lasst euch gute Musik auf die Ohren pressen.

Wertung:    

Zum Seitenanfang