W E R B U N G

Mr. Hurley und die Pulveraffen – Plank Rock

Nun gibt es die Songs von Mr. Hurley und den Pulveraffen auch im rockigen Gewand. Die neue CD „Plank Rock“ ist klar eine Remix-Scheibe, auf der bereits alt bekannte Songs noch einmal neu aufgenommen wurden. Entweder der Veränderung und Entwicklung entsprechend, die das Lied auf der Bühne durchlebt hat, oder auch neu interpretiert.

Gleich zu Beginn werden schon so richtig aufs Drumset geschlagen und die Saiten gequält. Da bleibt gar kein Zweifel, hier geht es um Rockmusik!

Geißel der See“ hat wie gewohnt Schwung. Akkordeon und Drums passen klanglich sehr gut zusammen. Das Lied ist mit der Rock-Instrumentierung passend erweitert. Ebenso verhält es sich mit der „Ode an die Lightning“. Was für ein unglaubliches Schiff. Da ist der treibende Rhythmus grade gut genug, um die Lightning gebührend zu feiern.

Schaurig geht es weiter, denn es wird „Die Legende von Daisy Jones“ erzählt. Langsam fängt der Song an, bis zum Refrain im Walzer-Gewand. Die verwendeten Instrumente und die allgemeine Geräuschkulisse im Lied fangen den Inhalt der Gruselgeschichte ein.

Auch darf „Blau wie das Meer“ nicht fehlen, der Hit, der wohl jedem in den Kopf kommt, der schon mal was von den Pulveraffen gehört hat. Eine knackige Untermalung und Ausweitung des Originalstücks. Mit einem Reggea-Teil in karibischem Flair. Typisch Piraten halt.

A La Blues-Rock gibt’s nun „Auf den Captain”. Hat was. Dieser Stil macht auf jeden Fall was mit diesem Stück.

Ebenso verhält es sich mit dieser Version von „Küss mich, ich hab Skorbut“. Es beginnt mit dem Sound einer alten Schallplattenaufnahme und gewinnt dann an Fahrt. Der Tango ist auch im Rocksound sehr gut rauszuhören. Macht Spaß, dieser Mix.

Und zum Schluss noch „Gold allein“. Mit wichtigen Tipps zur Lebens- und Freizeitgestaltung.

Fazit: Durch den Hauch von Rock in der steifen Brise wird nicht übermäßig viel an dem typischen Sound von Mr. Hurley und den Pulveraffen verändert. Es lässt sich folglich sehr gut hören, besonders den Fans von straightem Rock dürfte es gefallen. Aber auch sonst hat das Album eine große Bandbreite und viel zu entdecken.

Besonders für Fans von Knasterbart, Versengold und allgemein den folkig-humorvollen Klängen.

Wertung:     

Zum Seitenanfang