W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

The Pussybats - PUSSYPUSSYBANGBANG

Heute stelle ich euch eine CD vor die man eigentlich mit einem Wort beschreiben kann. Rock’n Roll Baby und das vom feinsten!!  PUSSYPUSSYBANGBANG ist das zweite Album der Stuttgarter Band The Pussybats und wurde Anfang 2014 veröffentlicht. The Pussybats beschreiben ihre Musik selber mit den Worten „Rock’n Roll mit ein wenig hier von und ein wenig davon“. Liebe, Tod und Teufel, vom Arschtritt bis zum Abschiedskuss! Und das kommt in dem Album auch perfekt rüber!

Stillsitzen ist nicht wenn man sich die Songs auf dem Album anhört. Die Songs erinnern an eine Mischung aus Bands wie HIM, The 69 Eyes oder Deathstars. Aber zwischendurch wird man an Glam-Rock Größen wie T-Rex oder The Sweet erinnert.  Die Stimme von Sänger Sid ist Rock’n Roll, er singt nicht einfach nur die Texte runter, nein er lebt seine Musik und das spürt man in jedem Song. Und seinen Bandkollegen Hol2y (Gitarre), Mike Night (Schlagzeug) und Marple 8 (Bass) geht es genauso.

Melodische Rhythmen, harte Gitarrenriffs, ein prägnantes Schlagzeug und ein sehr gut eingesetzter Bass machen die Songs einzigartig.

Ich bin ja immer schon ein kleines Rock’n Roll-Girl gewesen, und daher ist das genau mein Ding! Die Songs ziehen einen in ihren Bann, man möchte einfach nur noch mitrocken. Das Album ist einfach nur grandios geworden.

 

 

Folgende Songs findet ihr auf dem Album:

Red Nose

Scary Fairy

4 a Revolution Tunes for

Tragedy Full Moon

Any other Day in Hell

Subversive

My Name is Pain

Sidney Fears

Clownsome

Ich kann das Album wirklich nur weiterempfehlen und wer die Möglichkeit hat The Pussybats mal live zu sehen, sollte die Chance nutzen; ich werde es auf jeden Fall machen wenn sich für mich die Möglichkeit bietet.  Ich werde dann vermutlich zwar nach dem Auftritt kurz vor klinisch tot sein vom abrocken, aber hey… das ist der Sinn der Sache!! In diesem Sinne: WEITERROCKEN!!!

Euer Rock-Girl Christina

Wertung:     

Zum Seitenanfang