W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

Punch’n’Judy – cross!ng over

Bei dem dritten Studioalbum der Recklinghausener ist der Name federführend für die Musik. Mit cross!ng over kam eine Platte auf den Markt, auf der die Stile Mittelalter, Metal, Folk und Rock kombiniert werden.

Stürmisch beginnt die CD. Ein Sturm rückt an und in der dunklen Nacht hört man nur den fernen Donner. „Storm“ ist ein melodisches Stück, bei dem das Akkordeon gut zur Geltung kommt.  Aber nicht nur hier, sondern auf der gesamten Scheibe macht der Klang des Akkordeons die Musik von Punch’n’Judy besonders.

„Immortal Song“ ist ein Lied über ein Lied. Viele Beispiele zeigen, wie mächtig und bedeutend Melodien werden können. Bevor die Hauptperson dieses Stückes stirbt bittet er die Menge noch darum, sein Lied zu verbreiten. Am Galgen hängend hört er die Menge seine Melodie summen. Dafür hat das Lied einen sehr atmosphärischen Schluss gefunden und nur die Stimmen der Band lassen ihn ausklingen.

Die Ständeunterschiede im Mittelalter sind ein gerne genommenes Thema für Lieder. Hier geht es dem Narren aber anders als oft in bekannten Liedern. Hier verguckt sich der Narr ebenfalls in eine Schönheit von höherem Stand, allerdings geht er fort und sucht nach Sinn und Liebe in seinem Leben. Eine schöne Geschichte die Mut macht, dass es auch nach Rückschlägen wieder bergauf geht und dass Rückschläge unweigerlich dazu gehören. Dies ist einer der wenigen Songs von Punch’n’Judy in deutscher Sprache.

Der „Last March“ beginnt erst langsam, bis dann die Drums einsetzen und zum Kriegsschauplatz führen. Kampf für Freiheit, Ehre und das Leben. Eine Melodie, die trotz der Aussicht auf einen Kampf um Leben und Tod, oder vielleicht grade deswegen, Mut macht und die Moral hebt. Bis zum Shouting, nachdem dann der König seine Krieger in die Schlacht schickt.

Ein Lied über einen der berühmtesten Piraten: „Störtebeker“. Es handelt vom Leben und Sterben des Piraten Klaus Störtebeker, der wahrscheinlich auf dem Grasbrook in Hamburg gerichtet wurde. Der Legende nach sollten die Mitglieder der Mannschaft verschont werden, an denen der kopflose Pirat noch vorbeigehen konnte. So standen alle 72 Matrosen in einer Reihe und der Geköpfte ging noch an 11 Seeleuten vorbei, bis ihm der Henker ein Bein stellte. Trotzdem wurden alle Piraten gerichtet, denn der Bürgermeister brach sein Wort. Das zweite Lied in Deutsch auf dieser Platte.

Als letztes soll noch „Sancho Says“ vorgestellt werden. Eine mitreißende Melodie und Gesang im Rock’n’Roll Stil prägen das Lied. Damit zeigen die Musiker ihre Vielfalt und ihr Können, was Instrumente und das Crossing von Musikstilen angeht.

Fazit: Eine vielseitige CD, die so manchen Fan von den unterschiedlichsten Genres begeistern kann. Vor allem das Akkordeon und die klangvolle Stimme des Sängers fallen auf.

Und wenn ihr Punch’n’Judy mal auf einem Festival über den Weg laufen solltet, sie sind es auf jeden Fall mal stehen zu bleiben und zu lauschen.

Wertung:     

Grüße, eure JayC

Zum Seitenanfang