W E R B U N G
Radio-Schattenwelt - Das Online Gothic Webradio

Unzucht – Rosenkreuzer

Nach ihrem Debütalbum „Todessünde 8“ (Einstieg in den Top 20 der Medial Control Newcomer) und einer Verschnaufpause starten UNZUCHT mit ihrem zweiten Album „Rosenkreuzer“ durch. Das niedersächsische Rockquartett, mit Einflüssen aus Gothic, Industrial und Metal, spielten schon zahlreiche Shows unter anderem mit Coppelius, Stahlmann und Jennifer Rostock. Die Band zeichnet sich durch ihre Live-Shows aus. Sie waren schon unter anderem mit MONO INC, Megaherz und ihren Freunden Lord of the Lost auf Tour.

„…wir kommen um mit euch durchzudrehen…“ Mit dieser Aussage starten die 4 Rocker durch den „Rosenkranz“ durch. Anschließend kommen Unzucht mit einem Song um die Ecke der musikalisch gesehen nicht ganz mein Fall ist. Wenn Neider über einen herziehen und man es leider nicht ändern kann ist man ein „Kind von Traurigkeit“. Immer weiter! Immer weiter! Der Körper ist ein „Triebwerk“ und früher oder später kommt die Zeit, wo man ausgebrannt ist. Der Zeit häuft sich dieses Thema bei Bands, was ich sehr gut finde. So werden mehr Menschen darauf aufmerksam und vielleicht achtet jeder mehr auf sich selbst. Wir denken das Leben ist endlos und wir haben für alles Zeit, doch Zeit hat „Nur die Ewigkeit“. Folglich wird der „Feuersturm“ besungen, bevor jetzt mal alle tief ein- und ausatmen, die zurzeit denken, sie haben ein schweres /schlimmes /schreckliches Leben! Dabei „Zwischen den Wellen“ anhören und vielleicht scheint die Welt für einen kurzen Augenblick besser. Die Zeit kann man nicht anhalten, sie ist ein „Dunkles Tier“, das an jedem nagt. In jedem Gesicht, bei jedem Menschen spiegelt sich die Zeit wieder. „Der Versuch zu leben“ ist eigentlich ein Versuch, eine Beziehung aufrecht zu erhalten, die schon verloren scheint. Ein Song der neben den anderen Songs düsterer wirkt ist „Angst“. Dies ist einer von drei weiteren Songs wo ich nichts weiter zu schreiben werde.

„Der Untergang“ erklärt sich von selbst sehr gut mit seinem Titel. Die Melodie von „Entre dos Tierras“ (ein Coversong von der Band „Heroes del Silencio“) ist meiner Meinung nach klasse, aber ich verstehe nur spanisch. Einen melancholischen Text hat der ruhigere Song „Nymphonie“. Das Lied geht textlich und musikalisch unter die Haut, besonders durch die Melos der Streicher und des Piano. Und dann noch einen Knaller von den Rockern zum Schluss: Die Welt dreht sich „Mit dir oder ohne dich“! Keiner sollte sich verstecken. Jeder hat was Besonderes an sich.

 

Fazit: Als Gesamtpaket ist das Album den Rockern von Unzucht gelungen. Mein persönlicher Favorit ist „Nymphonie“.

Ich persönlich bin nicht so der Fan von Musik mit dem Einfluss Industrial, daher macht euch gern ein eigenes Bild von der Band und der Platte und lasst euch nicht von meiner Wertung täuschen, sie ist subjektiv. Es sind musikalisch und textlich sehr gute Songs dabei.

 

Euer PowerKampfZwerg Sarah

 

Bewertung Sarah:     

Bewertung Tommek:     

Zum Seitenanfang