W E R B U N G

Irish Christmas - Angelo Kelly & Family

Der Name Angelo Kelly dürfte den meisten von euch noch ein Begriff sein. In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts füllten er und seine Geschwister als Kelly Family Stadien, brachten die Herzen der Teeniemädels reihenweise zum Schmelzen und landeten mit Hits wie „An Angel“ und „I can't help myself“ große Charterfolge.

Aus dem kleinen blonden Engel von damals ist inzwischen ein 5-facher Familienvater geworden, der mit Frau und Kindern in Irland lebt, seit Jahren musikalisch solo unterwegs ist und auch musikalisch längst den Kinderschuhen der Kelly Family entwachsen ist.

Auf seinem aktuellen Werk „Irish Christmas“, welches bereits die deutschen Albumcharts stürmte und eine sehr erfolgreiche Tour mit sich zog, kleidet Angelo zusammen mit seiner Frau Kira, den Kindern Gabriel (14 Jahre), Helen (13 Jahre), Emma (9 Jahre) und Joseph (5 Jahre), sowie den Musikern Calum Stewart, Tomás Callister, Adam Rhodes, Rachel Hair und Matthias Krauss englische Weihnachtslieder in ein irisches Gewand. Die zum Teil etwas schwer und melancholisch anmutenden Melodien der Lieder wurden mit Hilfe von irish tunes wie Jigs und Reels aufgepeppt und in tolle, tanzbare, aber dennoch weihnachtliche Lieder verwandelt. Meiner Meinung nach eine gute und vor allem gelungene Mischung! So hat man die guten alten Weihnachtslieder noch nie gehört.

Irische Instrumente wie Irish Bouzouki, Celtic Harp, Uilleann Pipes und Bodhrán geben dem Zuhörer das Gefühl sich an Weihnachten in einem irischen Pub zu befinden. Gemütlich, schwungvoll und dennoch ein wenig festlich.

Klassiker wie „Angels we have heard on high“, „Oh holy night“, „The first noel“ und „Joy to the world“ lassen fröhliche Weihnachtsstimmung aufkommen. Wer das das Tanzbein schwingen möchte, dem sei besonders „We wish you a merry Christmas“ ans Herz gelegt.

Als besonderes Highlight ist Kelly's Version von „Silent night“ zu erwähnen, welche auf dem Album in gälischer Sprache als „Oiche Chiúin“ daher kommt.

Das Cover ziert ein Foto von Angelo Kelly und seiner Familie in Irland. Allein der Titel und die Sternchen drum herum erinnern an Weihnachten. Im Booklet sind die Liedtexte nachzulesen. Zudem findet man einige schöne Fotos von Angelo, seiner Famile und der Band.

Fazit: Wer zu Weihnachten mal etwas anderes als die klassischen, unendlich oft gedudelten Weihnachtslieder hören möchte und noch dazu gerne irische Musik mag, der sollte sich auf jeden Fall dieses Album zulegen. Das Album erinnert kaum an die alten Kellyzeiten und dürfte den Geschmack eines sehr breit gefächerten Publikums bedienen (wie auch die Verkaufszahlen, sowie die ausverkaufte Tour zum Album zeigen).

 

Mein Interview mit Angelo Kelly findet ihr hier:

http://www.tommeks-musikwelt.de/interviews/410-interview-mit-angelo-kellly

 

Weitere Infos und die neuen Tourdaten findet ihr auf www.angelokelly.com.

 

Eure Morgaine

Wertung:     

Zum Seitenanfang