W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

ASP - Verfallen Folge 2: Fassaden

Die Erfinder des „Gothic Novel Rock" sind mit neuem Album zurück. 1999 in Frankfurt am Main gegründet, begeisterten die düsteren Rock-Poeten schnell Publikum und Kritiker. Heute sind ASP aus der Gothic- Szene nicht mehr wegzudenken und bringen mit „Verfallen Folge 2: Fassaden“ ihr zehntes Studioalbum an den Start.

Der erste Teil der zusammenhängenden Geschichte „Verfallen - Folge 1: Astoria" erschien bereits 2015. Am 01.04.2016 komplettierte dann „Verfallen - Folge 2: Fassaden" das Werk. Erschienen ist es bei Trisol / Soulfood.

Das Cover passt perfekt zur Thematik des neusten Genie-Streichs von ASP. Darauf zu sehen ist ein Haufen menschlicher Knochen in einem alten verfallenen Gebäude. Booklets gibt es gleich zwei. Das stimmungsvolle Artwork, Fotos von alten Gebäuden, Totenköpfen und Co. lassen die Zeit für einen Moment still stehen und bieten den perfekten, gruseligen Rahmen für die Liedtexte. Joachim Luetke und Florian Matzhold haben hier ein wahres Kunstwerk und die perfekte Ergänzung zum Klang des Albums geschaffen.

Am Ende finden sich im Booklet noch Danksagungen, sowie die Bitte an die Fans, die Musik nicht über Videoplattformen und Social Networks zu verbreiten (da diese Unternehmen damit eine Menge Geld machen und die Künstler für ihre Arbeit nicht bezahlt werden). Wie schön, dass die Band so offen und deutlich auf diese Problematik hinweist!

 

 

Tracklist:

  1. Fortsetzung folgt... 2 (Vorspann)

  2. Bitte nicht stören! (Intro)

  3. Unwesentreiben

  4. OdeM

  5. Zwischentöne: Höhepunkt

  6. Das Kollektiv

  7. Hinter den Flammen

  8. Zwischentöne: Abfall

  9. Köder

  10. Ich lösche dein Licht

  11. Ich lösche dein Licht (Reprise)

  12. Ich bringe dir nichts mehr

  13. Umrissmann

  14. SouveniReprise

 

Die Handlung basiert auf dem Roman „Das Fleisch der Vielen“ von Kai Mayer.

Schauplatz der Geschichte,die auf dem Album erzählt wird ist das seit 1997 geschlossene Leipziger Hotel „Astoria“. In der fiktiven Story geht es um den Hausmeister des Hotels (Paul), der zum Massenmörder wird und der voller Genuss und mit einer bizarren Leidenschaft hinter den „verfallen“en Mauern des Astoria sein Unwesen treibt. Da die Geschichte zur Zeit des Hitler-Regimes spielt, fällt es gar nicht groß auf, dass hin und wieder Leute auf mysteriöse Art und Weise verschwinden im im Keller des Astoria durch Paul ums Leben kommen. Mit einem unvergleichlichem Gespür für den perfekten Sound unterstreicht die Band musikalisch die Texte und lässt so die Zuhörer in Paul's Welt eintauchen. Mal düster, mal krachend, mal fast schon romantisch- ruhig geht es musikalisch zu. Walzer- und Tango- Rhythmen fehlen ebenso wenig wie die klassischen Gothic- Elemente. Mitreißende E-Gitarren und die zarten Geigentöne der Violinen-Virtuosin Ally Storch verschmelzen zu einer Einheit. Zudem haben sich ASP Thomas Zöller an Concertina und Dudelsäcken mit ins Boot geholt.

 

Fazit:

Die Zauberer von ASP haben sich mal wieder selbst übertroffen. Nicht nur für Gothic-Fans, sondern auch für Liebhaber von spannenden Gruselgeschichten und rockigen Konzeptalben absolut empfehlenswert!

Bleibt nur noch die Frage für welche Version des Albums man sich entscheidet: Entweder für die Standard-Ausgabe (CD im Digi-Pack + 2 Booklets) oder die Limited-Final-Edition (2 CDs im 80seitigen Hardcover-Buch mit vielen Extras).

Hier bekommt ihr weitere Infos, Tourdaten, etc.:

https://www.aspswelten.de/ 

https://de.wikipedia.org/wiki/ASP_(Band)

 

Wertung:      

Zum Seitenanfang