W E R B U N G

ASP - Per aspera ad aspera

1999 in Frankfurt am Main gegründet, begeisterten die düsteren Rock-Poeten schnell Publikum und Kritiker. Heute sind ASP aus der Gothic- Szene nicht mehr wegzudenken. Die Erfinder des „Gothic Novel Rock" veröffentlichten im Jahre 2014 zum 15-jährigen Bandjubiläum das Best of- Album „Per aspera ad aspera“ beim Label Trisol.

Die Band rund um Frontman Alexander „ASP“ F. Spreng hat aus ihren acht Studioalben 30 Songs ausgewählt, auf zwei CDs verteilt und das Ganze zusammen mit einem sehr ausführlichem, kunstvoll gestaltetem Booklet (64 Seiten!) in eine schöne CD-Box gepackt. Im Booklet finden sich neben grandiosen Zeichnungen und Fotokunst die Texte der einzelnen Lieder eine Track-Discography und natürlich die üblichen Credits.

 

 

Hier die Tracklist:

CD 1:

  1. Wechselbalg

  2. Zaubererbruder (Album Version feat. Eric Fish)

  3. Die Löcher in der Menge (Edit)

  4. Biotopia

  5. Ich bin ein wahrer Satan (Single Version)

  6. Carpe noctem

  7. Weichen(t)stellung

  8. Wer sonst? (Einhorn Radio Edition feat. Micha Rhein)

  9. Stille der Nacht – Ein Weihnachtsmärchen (Horror Vacui Version)

  10. Denn ich bin der Meister

  11. Eisige Wirklichkeit (Contra Uermes Version)

  12. Wanderer

  13. How far would you go? - The 6th of september (Single Version)

  14. Schwarzer Schmetterling (Live Version)

  15. Rücken an Rücken (Stripped Down Piano Version)

 

„Wer sonst?“

 

CD 2:

  1. Die Kreatur mit der stählernen Maske (Edit)

  2. Sing child (Horror Vacui Version)

  3. Werben (Horror Vacui Version)

  4. Reflexionen

  5. Ich will brennen (Horror Vacui Version)

  6. Me (Video Edit 2.0)

  7. FremdkörPerson, erstens (Erster Abschnitt)

  8. :Duett - Minnelied der Incubi

  9. Die Ballade von der Erweckung

  10. Mein Herz erkennt dich immer (feat. Elisabeth Pawelke)

  11. Krabat

  12. Schwarzes Blut (Club Version)

  13. Und wir tanzen – ungeschickte Liebesbriefe

  14. Kokon (Live Version)

  15. Per aspera ad aspera

Neben unglaublich schönen Balladen wie z.B. „Mein Herz erkennt dich immer“, bei welchem Ex-FAUN-Sängerin Elisabeth Pawelke ein zum Dahinschmelzen romantisches Duett mit Alexander singt, gibt es auch Lieder im typischen Gothic- Rock- Gewand (z.B. „Denn ich bin der Meister“). Mit „Die Löcher in der Menge“ schaffen ASP ein düsteres, fast schon gruseliges Highlight des Albums. Natürlich sind mit Stücken wie „Wechselbalg“ und „Ich bin ein wahrer Satan“ von den Fans geliebte und nicht mehr wegzudenkende Lieblingslieder dabei.

Alles in allem ist ASP ein grandioser Querschnitt der ersten 15 Jahre ihrer Bandgeschichte gelungen, welcher einen hervorragenden Einblick in das Können der Band gibt und für viele Geschmäcker etwas zu bieten hat.

 

„Mein Herz erkennt dich immer“:

 

Fazit:

Egal ob ASP-Fans oder Leute, die bisher mit der Musik noch nicht so viel am Hut hatten- für beide Gruppierungen ist das Album eine tolle Ergänzung in der Plattensammlung, die einen interessanten und abwechslungsreichen Einblick in das Repertoire der Band gibt und die Menschen in den Bann der Band zieht. Besonders gut gefällt mir, dass es neben Album-Versionen der Lieder auch Live-Mitschnitte, Special-Edits und Duette mit großartigen Künstlern wie z.B. Eric Fish von Subway to Sally oder Micha Rhein von In Extremo gibt.

Für Fans von Gothic-Mukke, Rock, Electro-Beats, interessanten, tiefgründigen Texten und Bands wie L' Ame Immortelle, Evanescence, HIM und Co.

 

Weitere Infos, Tourdaten, etc. bekommt ihr hier:

https://www.aspswelten.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/ASP_(Band)

https://www.facebook.com/AspsWelten

 

Wertung:     

Zum Seitenanfang