W E R B U N G
MPS-Fotos.de - Die MPS-Fotocommunity

Andi the Wicked - Freak on Frets

Andi the Wicked (Jahrgang 1985) ist Vollblutmusiker, Studio-, Messe- und Liveguitarrist und hat am 01.06.2016 sein Album Metal-Album „Freak on Frets“ an den Start gebracht.

Seit Jahren arbeitet er für diverse Firmen und Bands. Soloalben von Gitarristen sind bekanntermaßen ja immer so eine Sache. Hören wir uns Andi' s Werk (rein instrumental gespielt) doch mal an.

 

Hier die Tracklist:

  1. That rocks

  2. The shark song

  3. Threat

  4. Porn

  5. Classic 5

  6. Heavy Funk

  7. Damn Lick

  8. Bad in Bed

 

 

Abwechslungsreich, vielseitig und mit ordentlich Speed heizt Andi the Wicked seinem Publikum ein. Der Zuhörer wird nicht von krampfhaften „Ich zeig euch jetzt was ich kann- und das alles in einem Lied.“- Krach überrannt, sondern die Stücke sind vernünftig strukturiert, Harmonien und Instrumente sind wohl gewählt und auf einander abgestimmt. Klar steht die Solo-Gitarre ganz klar im Fokus, bildet aber mit Drums, Bass und Co. aber eine Einheit, die ein gut hörbares und mitreißendes Klangbild für den geneigten Zuhörer ergibt. Ohropax braucht man hier höchstens wegen der Lautstärke - nicht aber wegen der Musik selbst.

Während „That rocks“ durch fast schon virtuos gespielte Gitarren-Soli besticht, wird es bei „The shark song“ noch rockiger. Kein Song klingt wie der andere, dennoch ist ein roter Faden auf dem Album klar erkennbar. Das macht Laune! Der perfekte Soundtrack für z.B. Motorsportevents, Bikertreffen oder Tattoo-Conventions.

„Threat“ baut sich nach und nach langsam auf. Die perfekt gespielte E-Gitarre wirkt wie eine Sologesangstimme und zieht den Zuhörer beinahe magisch in seinen Bann. Vorsicht! Suchtgefahr!

Handgemachte Gitarren-Mukke ohne großartigen Elektro-Schick-Schnack und unnötige Synti- Experimente.

Das ROCKT!!!!

Wer auf richtig geile, raffiniert gespielten Metal steht, dem sei diese Scheibe wärmstens ans Herz gelegt. Andi beweist auf „Freak on Frets“, dass er ein wahrer Meister seines Fachs ist. 0-8-15- Gedudel sucht man hier (zum Glück) vergebens. Kein langweiliges Geschrammel der Marke „schon 1000 mal gehört- danke, der Nächste bitte.“, sondern klare Songstrukturen, krachende Arrangements und raffinierte Gitarren-Soli dürften jeden Metal – und Rockfan vor Begeisterung headbangen lassen. Andi the Wicked- ein Mann von dem wir hoffentlich noch viel hören werden.

Weitere Infos, Tourdaten, etc. findet ihr hier:

https://www.facebook.com/andithewicked/

http://www.andithewicked.de/

Das Album bekommt ihr hier:

www.andithewicked.bandcamp.com/releases

Wertung:      

Zum Seitenanfang