W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

Prince - The Movie Collection

Prince- der Name steht für fantastische Songs wie „Purple Rain“, Glamour, Rock 'n' Roll, R&B, Funk, Soul, Pop, einen exzentrischen, schillernden Musiker, der vor allem die Musik der 80er bedeutend geprägt hat. Kurz: für eine unsterbliche Legende.

Prince wurde im Jahre 1958 in Minnesota geboren und starb viel zu früh im April 2016.

 

 

Am 06.10.2016 erschien „The Movie Collection“ auf Blu-Ray.

Die Collection enthält die drei Filme von Prince „Purple Rain“, „Under the cherry moon“ und „Graffiti brigde“.

„Purple Rain“ erschien erstmals im Jahre 1984 (das gleichnamige Album erschien ebenfalls 1984) und wurde mit einem Grammy, sowie einem Oscar ausgezeichnet. Prince spielt in dem Film an der Seite von Apollonia Kotero den jungen Musiker Kid, der im Musikclub „First Avenue“ in Minneapolis den großen Durchbruch schaffen möchte. Apollonia (heißt in dem Streifen ebenfalls Apollonia) möchte ebenfalls berühmt werden und hofft auf die Hilfe von Prince. Dieser ist aber zu sehr mit sich selbst beschäftigt, was Morris Day, der Leadsänger der konkurrierenden Band „The Time“ nutzt und sich ihrer annimmt. Er gründet eine Girlband, deren Frontfrau Apollonia werden soll. Drei Bands stehen im Wettbewerb zu einander und wollen das Publikum im „First Avenue“ von sich überzeugen. Kid hat Probleme in seiner Familie, seine Beziehung zu Apollonia leidet darunter und er muss sich nach einem Schicksalsschlag auf ganzer Linie beweisen.

Der Film wurde ein voller Erfolg und spielte 70 Millionen Dollar an den US-amerikanischen Kinokassen ein.

„Under the cherry moon“ ist ein schwarz-weiß-Film und erschien zwei Jahre nach „Purple Rain“ im Jahre 1986. Prince spielte dieses Mal nicht nur mit, sondern produzierte den Streifen gleich selbst. Er spielt darin einen Gigolo und Heiratsschwindler, der sich an der Côte d’Azur in Mary Sharon, einer Tochter aus reichem Hause (gespielt von Kristin Scott Thomas) verliebt. Blöd nur, dass sein Kumpel es ebenfalls auf Mary abgesehen hat und zu allem Überfluss ihr Vater den Jungs ein paar Schläger auf den Hals hetzt. Der Film war ein Verlustgeschäft. Er kostete 12. Millionen Dollar, spielte aber nur 10 Millionen ein. Zudem bekam er mehrere goldene Himbeeren - einen Preis für die schlechtesten Filme.

„Graffiti Brigde“ war Prince' letzter Film und erschien 1990 (das gleichnamige Album erschien im selben Jahr). Er führe Regie, schrieb das Drehbuch und spielte wieder die Hauptrolle. Der Film war als eine Art Fortsetzung von „Purple Rain“ gedacht. In dem Film ist Kid (gespielt von Prince) ein Musiker und Mitbesitzer des Clubs „Glam Slam“. Morris, der ebenfalls einen Club besitzt hat ein Auge auf das „Glam Slam“ geworfen. Am Ende soll ein musikalisches Battle entscheiden, wer den Club bekommen soll.

„Graffiti Brigde“ kostete 7 Millionen US-Dollar, spielte jedoch in den USA nur 4,2 Millionen Dollar ein.

 

Auf den Blu-Rays findet man eine überarbeitete Version der Filme. Neu sind die Filme nicht, aber dennoch eine schöne Bereicherung für die Sammlung eines jeden Fans. Sound und Bild wurden modernisiert und dürften so ein Leckerbissen nicht nur für eingefleischte Prince- Fans sein. Als besonderes Highlight gibt es u.a. Doku-Aufnahmen von den Dreharbeiten, Behind the Scenes- Material, Audio-Kommentare von Albert Magnoli, Robert Cavallo und Donald E. Thorin, Musikvideos und noch einiges mehr.

 

Für Fans von Prince, Rock, R&B, Soul, Funk, großartiger Gitarrenmusik, Musikfilmen, den 80ern, Madonna, Cyndi Lauper und Co. 

Mehr über Prince:

https://de.wikipedia.org/wiki/Prince

Wertung:     

Zum Seitenanfang