W E R B U N G
Radio-Schattenwelt - Das Online Gothic Webradio

Overtures - Artifacts

Overtures sind eine italienische prog/power Metalband, die seit 2003 ihre Fans begeistert und Kritiker überrascht. Michele Guaitoli (Vocals), Marco Falanga (Gitarre), Luka Klanjscek (Bass)
und Andrea Cum (Drums) haben am 27.05.2016 ihr neues Album „Artifacts“ beim Label Sleaszy Rider Records an den Start gebracht. Die Scheibe ist das vierte Album der Jungs und gefüllt mit zehn fetten Tracks. Es gibt jedoch auch eine Version mit einem exklusiven Bonustrack.

Das Booklet enthält neben den Songtexten tolle, stimmungsvolle Fotos der Band. Schön gemacht, ohne viel Tamtam, aber mit allem drin was rein gehört.

Hören wir uns die Platte doch mal an.

 

Hier die Tracklist:

  1. Repentance

  2. Artifacts

  3. Go(l)d

  4. As candles we burn

  5. Profiled

  6. Unshared worlds

  7. My refuge

  8. New dawn, new dusk

  9. Teardrop

  10. Angry animals

  11. Savior (alternative version)

 

Krachend, laut und einfach stark beginnt der erste Track. Im Opener „Repentance“ geht es darum sich selbst zu belügen und die Tatsachen so zu verdrehen wie es einem passt. Leider zum Leidwesen von seinen Mitmenschen. Der Sänger prangert dieses Fehlverhalten an und macht seinem Gegenüber deutlich, dass er sich dieses Verhalten nicht bieten lassen wird, da er stärker ist als je zuvor. Mechele' s singt den Song mit viel Leidenschaft. Seine eindringliche Stimme verpasst der Nummer eine gewisse Dramatik. Geniale Gitarrensoli im Mittelteil runden das Gesamtpaket ab.

Weiter geht es mit dem Namensgeber-Song des Albums. „Artifacts“ erzählt davon Werte, Erinnerungen etwas Bleibendes zu erschaffen, was alle Zeiten überdauern wird. Es geht um die Suche nach dem Sinn des Lebens und darum, dass alles irgendwann einmal zu ende sein wird. Ein geniales Intro macht Lust auf mehr. Prog vom Feinsten!

„As candles we burn“ beginnt mit einem epischen Intro. Michele's starker, eindringlicher Gesang besingt die Stärke weiter zu machen – egal welche Karten man vom Leben zugespielt bekommt. „Oh! We live to carry on! Deep inside, we feel alive. Oh! We're what you see. We fight our minds, we live the dream.“ Auch hier harmonieren Text und Gesang wieder perfekt und verschmelzen mit den Instrumenten zu einem großartigen Klangbild.

Krachiger und lauter wird es bei „My refuge“ Hier wird alles an E-Gitarren aufgefahren, was die Band finden konnte. In dem Song geht es um die Höhen und Tiefen des Lebens und darum, ob man verloren oder frei ist. Der Sänger sucht nach mehr im Leben und nach dem was seine seelischen Wunden heilt. Ein Lied, welches von innerer Zerrissenheit und dem Zwiespalt zwischen sich und dem Leben erzählt.

 

Fazit:

Einfach episch! Overtures zeigen auf ihrem neuen Album wie man guten Prog-Metal mit tiefgründigen Texten, melodischen Parts und leidenschaftlichem Gesang perfekt verbindet. Stilistisch eine geniale Mischung, die kaum besser zu machen ist. Rein hören und das Album kaufen unbedingt empfohlen!

Für Fans von Prog-Metal, Power-Metal und Bands wie Iron Maiden, Symphony X, Edguy, Helloween, Gamma Ray und Motley Crue.

Weitere Infos, Tourdaten, etc. findet ihr hier:

https://www.facebook.com/OverturesMetal/

http://www.overtures.it/

Wertung:     

Zum Seitenanfang