W E R B U N G
MPS-Fotos.de - Die MPS-Fotocommunity

Forgotten North – As dusend düwels

Wie tausend Teufel, der Silberling der MPS-Neulinge verspricht schon mit dem Titelfoto der CD viel nordischen Einfluss. Wikingern gleich stürmen uns die fünf Bandmitglieder von Forgotten North entgegen. So stelle ich mir auch die Musik vor, die mich nun erwarten wird, stürmisch, rockig-folkig und voller Mythen und Geschichten.

Es beginnt melodisch mit Mandoline und atmosphärischem Hintergrund. „Kalt“ ist voll von Anspielungen auf eine Welt, die geprägt von Wikingersagen und nordischer Umgebung ist. Schnee und Kälte verbinden sich hier mit einem eingängigen Refrain.

 

 

Rockiger geht es weiter mit „5 Finger“. Es ist eine Geschichte über ein Verbrechen, über Unschuld und Schuld. Bereits hier wird deutlich, dass eingängige Refrains definitiv ein Merkmal von Forgotten North sind. Inklusive großem E-Gitarren Solo.

„Seelenglut“ besticht durch ein großartiges, instrumentales Intro. Für die nächsten Lieder werde ich es so halten, dass ich nur noch erzähle, wenn ein Refrain mal nicht absolut hervorragend und mitreißend ist. Die Kombination zwischen Musik, Vocals und Lyrics sind sehr gut aufeinander abgestimmt und ergeben ein rundum passendes Klangbild.

Der „Preis“ für ein Leben, kann man so etwas überhaupt aufwenden? Ein etwas martialischer Song auf dieser CD.

Das folgende Lied beginnt schneller und mit Flöten. An dieser Stelle kann ich nicht anders, als an die früheren Ignis Fatuu zu denken. „Berserker“ hat eine ähnliche Energie wie sie es hatten. Das Lied ist mitreißend und hat viele großartige Instrumentalteile und satte Übergänge. Definitiv partytaugliches Material.

„Fährmann“: Definitiv mein Lieblingslied der CD. Wieder ein Flötenintro, in das in Rockmusik übergeht, aber dabei nicht übertönt wird. Die Atmosphäre der Geschichte überträgt sich komplett auf den Hörer. Ich liebe aber auch einfach Männer-Chöre im Chorus und dieser ist wirklich sehr atmosphärisch und passend zu dem Lied. Wahrscheinlich könnte ich dieses Lied einen ganzen Tag auf Dauerschleife laufen lassen.

Habe ich gesagt ich würde nichts mehr über gute Refrains schreiben? Schade! Mit „Drachenfest“ hat diese CD ein weiteres Feierlied, das aber etwas ruhiger ist als Berserker. Trotzdem ist es ein motivierendes Lied, frei nach dem Thema Carpe Diem.

Schnell und mit packender Melodie beginnt „Vogelfrei“. Ein rockigeres Stück, das eine ganze Geschichte erzählt. Hier wieder anders, aber genauso rund aufeinander abgestimmte Teile, die zu einem Ganzen werden.

Wie eine mittelalterliche Geschichte über den Krieg, über Freiheit und den Einsatz, der dafür gegeben werden muss. „As Dusend Düwels“ ist ein würdiger Abschluss für diese CD.

 

 

Fazit: Sowohl alle Songs für sich, als auch die CD als Gesamtwerk sind abgestimmt und auf den Punkt. An der ein oder anderen Stelle könnten Übergänge vielleicht flüssiger gestaltet werden. Trotzdem ist diese CD definitiv nicht nur etwas für Fans. Der Gesang ist deutlich und die Instrumente passen gut zum gewählten Wikinger-Rock-Hintergrund. Ohrwurmgarantie total: Meine Seele brennt! DedemDedemDedem. Forgotten North sind auf jeden Fall eine Band mit herausragenden Refrains.

Wertung:     

Zum Seitenanfang