W E R B U N G
Radio-Schattenwelt - Das Online Gothic Webradio

Angelo Kelly & Family- Irish heart

Am 25.05.2018 veröffentlichte Angelo Kelly mit seiner Family das neue „Familienalbum“ „Irish heart“ (Label: Universal). Angelo hat die Veröffentlichung des Albums sehr geschickt geplant. Im Winter war er mit seinen Geschwistern als Kelly Family das erste Mal seit Jahren wieder auf Tour. Diese war nahezu ausverkauft. Das 2017 veröffentlichte Comeback-Album „We got love“ der Band, die in den 90er Jahren Millionen Teeniemädchen in Verzückung und deren Eltern zur Verzweiflung trieben schoss wie ein Komet an die Spitze der Charts.

 

Angelo und seine eigene Familie (Ehefrau Kira und die Kinder Gabriel, Helen, Emma, Joseph und Wiliam) haben in Irland samt irischer Band (Calum Stewart, Tomas Callister, Adam Rhodes und Luke Melvin) und Gastmusikern (u.a. Matthias Krauss) ein wunderbar frisches, leichtes, irisches Album aufgenommen, was nicht nur für Kellyfans oder Irland-Liebhaber ein echter Hörgenuss sein dürfte. Das Album gibt es in verschiedenen Versionen (Standard, mit Bonustracks und die limitierte Fanbox). Auch als Vinyl und digital ist das Album erhältlich.

In der Fanbox enthalten sind: eine Fahne mit dem „Irish heart“-Logo, 3 Postkarten, ein Poster, ein Schlüsselband, eine Karaoke-CD zum Album, eine Dvd mit einer Making-of-Doku über das Album, sowie das Album incl. Bonustracks.

 

Hier die Tracklist von „Irish heart“:

  1. Irish heart

  2. Lord of the dance

  3. Let go

  4. Oro se do bheatha bhaile

  5. Love side effects

  6. Will ye go, Lassie go

  7. Always be there

  8. Fly away

  9. Paddy on the railway

  10. Danny boy

  11. Like the movies

  12. Fields of Athenrye

  13. Teardrop

  14. We're not alone

  15. She moved through the fair

  16. Do do do do

 

Die Songauswahl auf dem Album bietet einiges an Abwechslung, folgt jedoch dem sprichwörtlich rotem Faden. Angelo und seine Familie haben eigene Songs selbst geschrieben und ihnen einen irischen Touch verpasst. Aber auch irish Traditionals haben ihren Weg auf das Album gefunden.

Der Opener „Irish heart“ stammt aus Angelo' s Feder und erzählt die Geschichte, wie sein Urgroßvater Sean O'Kelley mit einer Geige in der Hand Irland verließ und nach Amerika aufbrach. Ein sehr mitreißender Einstieg in das Album. Macht Lust auf mehr.

„Lord of the dance“ dürfte so ziemlich jeder schon einmal gehört haben. Das Lied ist ein Klassiker der irischen Musik und wurde in zahlreichen Tanzshows, Konzertprogrammen und Schulaufführungen verarbeitet. Durch Emma' s klaren Sopran erhält das Lied eine angenehme Leichtigkeit und Frische. Summerfeeling pur.

Bei „Let go“ heißt es: Taschentücher bereit halten, bitte!

Das Lied haben Angelo' s Ehefrau Kira und sein ältester Sohn Gabriel zusammen geschrieben. Gabriel wird bald volljährig in dem Lied geht es darum, dass Mutter und Sohn den jeweils anderen um Verständnis für die eigenen Gefühle und Ängste bitten. Ein wunderschöner, gefühlvoller Song rund um das Erwachsenwerden, Mutterliebe, den Freiheitsdrang eines fast erwachsenen Teenagers.

Da Gabriel sich gerade zum neuen Teenieschwarm mausert und im Moment selbst im besten Teeniealter steckt, darf da auch ein Liebeslied aus seiner Feder nicht fehlen. Wenn das so ausgeht, wie bei seinen Eltern damals, hätte er alles richtig gemacht (Angelo schrieb in den 90er das Lied „I can't help myself“ für seine Kira, eroberte ihr Herz und heiratete sie). In Gabriel' s Song geht es um die typischen Gefühle des (ersten Verliebtseins). Das Gefühlschaos, dass man nicht schlafen kann, weil man immer an die einer Person denken muss und dass man eigentlich gar nicht weiß, wohin man mit sich und seinen Gefühlen soll. Musikalisch ist das Lied eine nette Uptempo- Nummer mit irischem Charme. Der Track könnte ebenso gut von Ed Sheeran stammen und im Radio rauf und runter laufen.

„Oro se do bheatha bhaile“, „Will ye go, Lassie go“, „Paddy on the railway“, „Danny boy“ (welches Angelo schon als Kind mit der Kelly Family sang) und „She moved through the fair“ sind typische irish Traditionals. Zum Teil mitreißend und so schwungvoll, dass man kaum die Beine still halten kann und zum Teil voller Sehnsucht und so gefühlvoll, dass vor dem inneren Auge unweigerlich Bilder von der grünen Insel auftauchen. Diese werden von den schönen Bildern im Booklet zusätzlich genährt. Wer da kein Fernweh bekommt, hat selber Schuld.

„Fly away“ hat Helen geschrieben. Aus dem zweitältesten Kind von Angelo und Kira ist eine junge, hübsche Lady geworden, die mit ihrer warmen Alt-Stimme ihr Publikum zu verzaubern weiß. „Fly away“ erzählt davon seinen eigenen Weg zu gehen, einfach mal alles hinter sich zu lassen und den Moment zu genießen. Große, schöne Worte, eines Mädchens, welches langsam flügge wird.

Da die Liebesgeschichte von Angelo und Kira schon fast wie ein Märchen, bzw. wie ein Film erscheint, hat Kira passenderweise genau zu dem Thema ein Lied geschrieben. „Like the movies“ ist eine großartige Powerballade über eine einzigartige Liebesgeschichte. Möge diese noch lange so weiter gehen!

 

Fazit:

Nicht nur für Kellyfans und Irland-Liebhaber eine Bereicherung für das CD-Regal. Die Songs sind eine gute Mischung aus modern und traditionell, aus ruhig und tanzbar, aus Kelly und mainstream. Musikalisch ist das Album absolut hochwertig. Kein Lied geht einem auch nach mehrmaligem Hören auf die Nerven, da es immer wieder etwas neues zu entdecken gibt.

 

Weitere Infos und die neuen Tourdaten findet ihr auf www.angelokelly.com und auf

https://www.facebook.com/AngeloKellyOfficial/

 

Eure Morgaine

 

5 von 5 Pommesgabeln

Zum Seitenanfang