W E R B U N G
MPS-Fotos.de - Die MPS-Fotocommunity

Mrs. Greenbird – Dark Waters

Seitdem sie im Jahre 2012 die Castingshow „X Factor“ gewonnen haben, hat sich bei dem sympathischen Duo aus Nippessippi/Köln einiges getan. Über 200.000 verkaufte Tonträger, einen LEA Award 2013 und Nummer 1 für ihr Debutalbum, sowie einige weitere Highlights können die sympathischen Musiker bisher verzeichnen.

Seit der Veröffentlichung ihres Albums „Postcards“ sind inzwischen fünf Jahre vergangen.

Am 12.04.2019 veröffentlichen Mrs. Greenbird bei ihrem 2018 gegründeten eigenen Label Greenbird Records ihr frisch aus der Taufe gehobenes, drittes Album „Dark Waters“.

 

Hier die Tracklist:

  1. Long time no see

  2. Morals

  3. Careless heart

  4. Dark waters

  5. One day in june

  6. Midnight Rose

  7. The simple things

  8. Like a song in my head

  9. 1965

  10. Tides are turning

  11. Learn how to love you

     

 

Der Opener „Long time no see“ überzeugt durch treibende Beats und geht sofort ins Ohr.

Das Lied hat immer noch diesen unvergleichlichen sanften Mrs. Greenbird-Charme. Dennoch schafft die Band es gekonnt einen Spagat zwischen „Folk-Geheimtipp“ und „Mainstreamtauglich“ auf's musikalische Parkett zu legen.

Mrs. Greenbird sind mit ihrem neuen Werk musikalisch erwachsen geworden. Sie sind back to the roots gegangen, pfeiffen auf Mainstream-Konventionen und haben so einen sehr frischen, folkigen und authenischen Sound geschaffen, der es sicher auf die Hitliste für den anstehenden Sommer schaffen dürfte. Wie schon das Vorgängeralbum „Postcards“ wurde „Dark waters“ in Nashville gemixed, was der Scheibe den letzten Americanasingersongwritercountryfolkpop-Schliff verleiht.

Alle Songs des Album hat das Duo selbst geschrieben. Sarah Nücken und Steffen Brückner setzen dabei auf Hippie-Romantik mit Geschichten, die zum Träumen, aber auch zum Nachdenken einladen. Musikalisch kommen sie ohne großes Brimborium und Budenzauber aus. Viele Gitarren ein wenig Piano, ein paar sehr sparsam eingesetzte Beats und natürlich ein perfekt ausbalancierter Harmoniegesang- mehr brauchen die beiden nicht, um ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen und so einige Gänsehautmomente zu zaubern.

Meine Ohrwurmtipps: „Long time no see“ und „1965“.

 

Für Fans von:

Gregor Meyle, Amy Macdonald, Annett Louisan, Dolly Parton, First Aid Kid und folkigem Gitarrensound mit einer ordentlichen Prise Romantik.

 

5 von 5 Pommesgabeln

 

Eure Morgaine

 

Weitere Infos zu Mrs. Greenbird findet ihr hier:

www.mrsgreenbird.com 

https://www.facebook.com/mrs.greenbird/

Zum Seitenanfang