W E R B U N G

PurPur-ZwieGesang

Das Bardinnen-Duo PurPur besteht aus den Zwillingen Christine und Judith Rauscher. Die   Mädels haben im Jahre 2008 angefangen zusammen als Band aufzutreten und seitdem durch viele Auftritte auf Mittelaltermärkten eine feine Fanbase gewonnen.

Nun haben sie ihr lange vergriffenes Album „ZwieGesang“ zusammen mit einigen musikalischen Unterstützern neu aufgenommen.

Als Gastmusiker haben sie sich Sarah Krause, Michael Höfer, Sibylle Friz, Stefanie Pracht, Maria Straub, Susanne Hoffmann, Oskar Schremms und Christian Reiter mit ins Boot geholt. Maite Itoiz hat die großartigen Orchester Arrangements beim „Wolfskind“ gezaubert.

 

Das Album wurde bei dem Label Pretty Noice Records veröffentlicht.

Hier die Tracklist:

  1. Mother O`Mine
  2. Die Alte und das Meer
  3. Down by the Salley Gardens
  4. The Captain
  5. Auf Brüder auf
  6. Ritterlied
  7. Bist du
  8. The Irish Lassie
  9. Waterlily
  10. Wolfskind (Orchetral)
  11. Hoch die Gläser
  12. Great Mother
  13. Knappenlied

 

Das Album ist eine gute Mischung aus irish Traditionals, Mittelalter-Mitsing-Nummern und verträumten Balladen. Die Texte sind auf deutsch und auf englisch. Die Musik ist sehr stimmungsvoll, eher ruhig und auf das Wesentliche reduziert. Man erkennt klar das hohe musikalische Niveau von PurPur. Die gewählten Instrumente werden akustisch gespielt. Gitarre, Harfe, Cello, Drehleier und Co. Wurden nicht groß verändert. Das macht den Klang sehr authentisch für das Publikum greifbar. Die Texte sind sehr unterschiedlich.

 

Das „Wolfskind“ erzählt die Geschichte eines Kindes, welches unter Wölfen aufwuchs und nun in die menschliche Zivilisation zurück kehrt. Da dieses Kind aber so ganz anders ist, als die anderen, wird es versteckt. Als die Söldner von ihm erfahren, machen diese mit ihren Pflegeeltern kurzen Prozess und das Wolfskind läuft wieder in seinen Wald zurück. Eine sehr berührende und tragische Geschichte, die an einer wahren Begebenheit angelehnt ist. Ursprünglich wurde das Lied mit Lauten und Gitarren aufgenommen. Für die neue Version hat Maite Itoiz (von der Band Elfenthal) ihre Orchester-Arrangements zur Verfügung gestellt, was dem Lied ein ganz neues Gewand gibt.

 

Das „Ritterlied“ ist sehr amüsant. Es erzählt auf lustige Art und Weise, welche Probleme ein Ritter im Alltag hat und dass das ganze Ritterleben doch gar nicht so heldenhaft ist. Wer wissen will, wie es den Knappen erging, dem sei das „Knappenlied“ wärmstens empfohlen.

 

Ein schönes und sehr aktuelles Lied ist „Bist du“. Es erzählt in knapp 8 Minuten, dass das Leben manchmal einfach beschissen ist und dass man selbst, wenn man Fehler hat, absolut okay ist. PurPur kleiden die Thematik in kleine Geschichten des Mittelalters und der Fantasy-Welt. Sehr unterhaltsam und trotzdem zum Nachdenken anregend.

 

4 von 5 Pommesgabeln.

 

Weitere Infos findet ihr hier:

https://www.facebook.com/purpur.zwillingsfolk/

http://www.purpur-zwillingsfolk.de

 

Eure Morgaine

Zum Seitenanfang