W E R B U N G
MPS-Fotos.de - Die MPS-Fotocommunity

Interview mit Katze von Captain Katze

Seit wann gibt es eure Band? 

Seit 2012 

Wie kam es zu der Bandgründung? 

Ich hatte eine Anfrage von Micha (vom Underground Music Store Leipzig), beim Westpaket (Leipziger Strassenfest) vor seinem Laden zu spielen. Bis dahin hatte ich ein paar selbstgeschriebene Songs am Start. Bewaffnet mit Akustikgitarre war ich vor dem Auftritt noch auf dem Fest unterwegs. Dort traf ich Benny (unseren zukünftigen Percussionisten). Ich fragte ihn, ob er zu meinem Singer/Songwriter Style Cajon spielen würde (in 30 min). Er sagte zu und wir spielten 1h zusammen meinen Gig. Mit einem 2. Gitarristen spielten wir dann auch bei einer Occupy (freie Demokratie) Veranstaltung auf dem Augustusplatz vor ein paar tausend Leuten. Ich hatte noch ein paar andere musikalische Acts besorgt und der Gitarrist einer dieser Bands (auch aus Leipzig Lindenau )fragte,ob wir nicht noch nen Bassist bräuchten – brauchten wir ! Falko,unser neuer Bassist brachte zu ner Probe (bei mir zu hause im Wohnzimmer) Eric mit ,der Saxofon und Querflöte spielt. Passte ! Weitere Auftritte folgten und wir stellten fest, dass wir mit nem richtigen Schlagzeug auch größere Veranstaltungen rocken könnten. So kam Margot ins Spiel, die sich gerade auf ein Praktikum bei der damaligen Firma meiner Freundin beworben hatte und zufällig auch Schlagzeug spielte. Als letzter trat dann Ricardo der fröhlischen „Katzenmusik“ bei, um mit seinem Keys den Sound der Band noch zu verdichten...... 

Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen? 

Mein Spitzname ist seit der 2. Klasse Katze (von Katrozan). Den hatte schon mein Vater als Bauleiter und später auch mein kleiner Bruder. Bei einer Kinderwoche in den Promenaden am Hauptbahnhof Leipzig spielte ich den Piraten und bastelte Schatzkarten und Pfeil und Bogen mit den Kids.Auf die Frage eines kleinen Mädchens, wie ich denn heiße, antwortete ich spontan Captain Katze und alle mussten kichern. Ich fand das auch witzig und entschied mich, mein musikalisches Soloprojekt so zu nennen. Die Band mit mehreren Musikern nannten wir anfangs 

Captain Katze plays with fire“. Irgendwann stellten wir fest, dass der Name zu lang und zu kompliziert ist und so kam es, dass wir schließlich die komplette Band „Captain Katze“ nannten. 

Seid ihr hauptberuflich Musiker oder womit verdient ihr eure Brötchen? 

Einige von uns studieren an der Musifa, um danach als Profimusiker Geld zu verdienen. Andere schlagen sich mit sozialen Projekten und musikalischen Workshops durch. Nebenbei wird Musikunterricht gegeben. Einer ist Tontechniker beim Kabarett und ist noch mit anderen Formationen on Tour. Ich selbst habe immer mal wieder andere Jobs. Früher Messebau,Ladenbau,Bühnenbau, Felsenbau. Letzte Saison war ich im Vergnügungspark Belantis angestellt, eigentlich bin ich Tontechniker und versuche auch damit nach und nach ins Geschäft zu kommen und ab und an muss auch leider das Arbeitsamt schwierige Lebensabschnitte finanziell unterstützen. 

Wer schreibt bei euch die Lieder? 

Ich schreibe größtenteils die Lieder selbst und stelle diese Rohversionen der Band vor. Gemeinsam entwickeln wir dann das musikalische Arrangement und den Groove. Einige Songs entstehen auch bei Jamsessions während der Probe. 

Woher stammen eure Textideen/ was inspiriert euch? 

Die Texte schreibe ich selbst. Inspirieren kann mich dabei alles , von einem vorbeifliegendem Schmetterling bis zur grossen Ungerechtigkeit im allgemeinen Weltgeschehen. 

Plant ihr ein Album? 

Genug Songs für ein Album sind vorhanden. Davon sind aber noch nicht alle in einer ordentliche Qualität aufgenommen. Da wir bisher alles in Eigenregie gemacht haben ist das Kosten- und Zeitfrage. Aber es wird auf jeden Fall früher oder später ein Captain Katze Album geben. 

Wird es bald eine Tour geben? 

Das ist davon abhängig, wie es hier für mich bei DSDS weitergeht und wie das zeitlich mit den anderen Bandmitgliedern zu vereinbaren ist. Aber ich hätte auf jeden Fall Lust darauf. 

Katze, wie lange machst du schon Musik? 

Gesungen hab ich schon immer gerne. Ab der 2. Klasse hatte ich 5 Jahre Klavierunterricht. Dann kam ab der 7. Klasse die Schulband, wo ich sang und mir das Gitarre spielen beibrachte und so nahm das ganze seinen Lauf... 

War Musiker zu sein schon immer dein Traumberuf oder wolltest du was ganz anderes machen? 

Ich hatte eigentlich nie die direkte Vorstellung davon, was ich mal werden will (abgesehen vom „Superstar“). Deswegen hab ich auch für mich interessante Studienfächer angefangen zu studieren, (Kulturwissenschaften/Ethnologie), viel auf dem Bau gearbeitet und mich erstmal geistig und handwerklich ein wenig gefestigt. Irgendwann war ich dann soweit, dass ich alles hinschmiss, um mich intensiv der Musik und allem was heutzutage dazugehört zu widmen. Musiker war schon immer mein Traumberuf, aber es gab auch noch andere interessante Dinge auf der Welt. 

Gibt es einen besonderen Moment bei einem Konzert, den du nie vergessen wirst? 

Wir spielten letztes Jahr ein Abschlusskonzert nach dem Karlibeben (Strassenfest in Leipzig) im Volkshaus. Die Location ist relativ gross und irgendwann konnte ich von unserer Bühne aus sehen, dass der komplette Saal (brechend voll mit Leuten) am Tanzen und feiern war. Alle haben gegrooved und hatten Spass – so soll`s sein. 

Welche Musik hörst du privat? 

Ich höre von Oldies bis zur aktuellen Musik eigentlich alles. Natürlich gefällt mir nicht alles – aber ich bleibe interessiert, was jetzt gerade abgeht.(Obwohl ich zugeben muss, dass ich hier mit meinen Kandidaten zum ersten mal Justin Bieber gehört hab – und der hat sogar ein paar coole Songs) . Am liebsten höre ich aber Reggae/Dancehall, Hip Hop und Rock. 

Wie kam es zu deiner Teilnahme bei DSDS? 

Meine Freundin hatte uns als Band zum diesjährigen Motto „no limits“ angemeldet. Die Band hatte aber keine Lust zum Casting zu gehen. Ich dachte mir -ach ,warum nicht und bin halt einfach hingegangen.

Welchen Traum willst du dir unbedingt erfüllen? 

Meine Brötchen mit Musik zu verdienen.

Vielen Dank für das Interview und weiter viel Erfolg!!! 

Zum Seitenanfang