W E R B U N G
Radio-Schattenwelt - Das Online Gothic Webradio

Feuerschwanz - Logo, Hamburg - 02.11.2012

Endlich war es wieder soweit! Feuerschwanz war wieder in Hamburg und spielten im ausverkauften Logo.

Als wir am Logo ankamen, sahen wir schon viele bekannte Gesichter und wir wussten das „Walhalligalli“ rocken wird.

Die Vorband „Cromdale“ versuchte es nicht nur, sondern schaffte es auch mit einer explosiven Mischung aus modernem Rock und Celtic Folk die Stimmung in der Halle anzuheizen, nicht nur mit dem Song „Drunken Sailor“.

Um 22 Uhr war es dann soweit. Feuerschwanz betraten die Bühne, mit dem Song „Mach ich frei“. Und hey… die Miezen waren auch mal wieder dabei.

Jede Frau würde sich doch freuen wenn ihr Name in Sprechchören erklingt…Johanna von der Vögelweide hatte diese Ehre beim Lied „Johanna“, und dabei war die Stimmung sehr ausgelassen. Aber man könnte auch sagen sie kochte….

Feuerschwanz bewiesen also mal wieder, dass sie Party machen können. Aber sie haben auch eine andere Seite. Diese zeigten sie mit dem Lied „Spielmannsträne“. Die Hände der Fans verschwammen zu einer Welle und hier und da sah man Feuerzeuge brennen. Und damit die Stimmungswelle weiter ging, spielten sie gleich im Anschluss „Wir lieben Dudelsack“.

Jeder Fan weiß was bei dem Lied „Wunsch ist Wunsch“ passiert. Ich schaute erwartungsvoll auf die Bühne, wer es diesmal sei… und hoppla es war ein Kumpel von mir :). Er sollte "Fee" hauptberuflich machen.

Hodi holte eine Maid in Gewandung und einen Recken auf die Bühne. Und es wurden „Met und Miezen“ gemacht….Er und der Hauptmann schrien etwas ins Volk (was ich jetzt nicht zitieren werde :)) und das Volk schrie „Walhalligalli“. Und anschließend feierten wir „das niemals endende Gelage“.

Begleitet von einem „lalalala“-Chor gingen die Spielleute von der Bühne.

Nach gefühlten 2 Minuten kamen die „Metvernichter“ wieder auf die Bühne. Und der Haufen zündete mit einem Medley (aus „der Bandit“, „Schneewittchen“ und „der Lindwurm“), „Hurra Hurra die Pest ist da“ und „Verteidiger der wahren Mets“ die Stimmung noch mal zum Schluss an.

Wie ihr lesen könnt, war es ein geiles Konzert, was jeder erleben muss. Sogar die Tropfsteinhöhle des Nordens (das Logo) schwitze, sodass Hodi nicht nur seinen Schweiß abwischen musste, sondern auch gleich die Decke vom Schweiß befreite…
Wenn ihr auch Hodi schwitzen sehen wollt, dann geht zum nächsten Konzert von Feuerschwanz.

Zum Seitenanfang