W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

Wer braucht schon Lahm, Robben und Schweini - wenn man Käpt'n Wirti, Anni Flörchinger und Andre Abram haben kann!!!

Nachdem ich Elmsfeuer ( Kapt´n Wirti,  Erster Maat Dargon, Feuerwerkerin Anni, Diplomatin Franzi, Schiffsarzt Doc Holsch und Steuermann Simon ) beim MPS in Hohenweststedt endlich live gesehen habe, freute ich mich umso mehr auf deren Auftritt in der Taverna Cerritus in Hamburg.

Als wir gegen 20 Uhr rein gingen, bekamen wir neben dem Stempel noch einen Zettel mit 3 Fragen zu Elmsfeuer. Diese mussten wir richtig beantworten um so einen von 3 Preisen zu gewinnen. Mehr dazu später.

Gegen 21 Uhr begannen dann Freiwächter ihren Auftritt. Es war ihr erster Auftritt überhaupt und dafür haben sie es echt sehr gut gemacht. Ich kann leider nicht mehr über sie schreiben, weil ich die Lieder halt noch nicht kannte.

 

 

Nach kurzer Umbauphase, oder wie wir es seit dem MPS in Hohenweststedt nennen: die Band „ Bühnenumbau“, ertönte das Intro von Elmsfeuer und die Crew kam aufs Deck. Doch ehe sie anfangen konnten, stimmten wir Geburtstagslieder für Anni an. Man konnte ihr ansehen, dass sie uns am liebsten über die Planken gejagt hätte.

 

Als erstes gingen wir mit den Piraten auf „Schatzsuche“, ob alle den Schatz gefunden haben wurde mir nicht berichtet. Bestimmt verloren wir welche, weil sie sich zu gut mit dem Captain Morgan verstanden haben, während wir anderen „Klaus Störtebeker“ kennenlernen durften.

2 Lieder später ( Balade „Seemann“ und „die Schlange“ ) war es dann soweit. Die Verlosung stand an.

Die Fragen waren Folgende:

Zu gewinnen gab es:

1 Preis: Fan Paket

2. Preis: T-Shirt + CD

3. Preis: CD

Und kaum zu glauben aber ich habe die CD gewonnen :D Danke nochmal dafür!!!

Da Elmsfeuer ja eine Piratenband sind fehlen natürlich auch nicht die typischen Lieder über Frauen, Sehnsucht, Alkohol und Kaperfahrten. Und wie man es kennt laden solche Themen zum mit singen und durch die genialen Gitarrenriffs und dem ordentlichen Bass auch zum Tanzen und Headbangen ein. Dass „Das wahre Leben“ manchmal schwer zu ertragen ist wurde uns auch noch vor Augen geführt. Dazu kam noch „der zerbrochene Krug“. Schade um den leckeren Rum aber das Leben ist halt nicht so einfach.

Als letztes Lied vor den Zugaben kam dann „Weltenrand“, das bekannteste Lied wie ich finde. In der Zugabe wurde es dann romantisch. Es waren nur noch Kapt´n Wirti und Franzi auf der Bühne und gaben mit „Willst du“ einen echt genialen Song zum Besten. Dargon begab sich zu der singenden Meute und stimmte mit ein.

Dann spielten sie noch mal „Schatzsuche“ und „Tavernenspektakel“ bevor der Klassiker „Drunken Sailor“ als letzter Song des Abends kam.

Fazit des Abends: Elmsfeuer ist eine super Band, die es versteht die Meute mit zu reißen!! Wer sie noch nicht kennt muss unbedingt mal ein Konzert von ihnen besuchen und sie ihr Album kaufen!!!

Zum Seitenanfang