W E R B U N G
MPS-Fotos.de - Die MPS-Fotocommunity

Dublin Legends, CCH, 25.11.2013

Eigentlich war ich ja privat bei diesem Konzert, aber es war so großartig, dass ich euch nun doch einen kleinen Einblick geben möchte.

Letzten Montag waren die Dublin Legends im CCH in Hamburg. Nach dem Tod des letzten echten Dubliners, Barney McKenna, gründeten sich aus einem Teil der letzten Besetzung der Dubliners die Dublin Legends. PatsyEamonn und Seán sind wieder auf Tour. Dieses Mal zusammen mit Paul Kelly.

Im Foyer drängen sich schon die Guinness-Flaschen auf den Tischen und man trifft die üblichen Verdächtigen wieder. Aber alles natürlich ganz gesittet, wenn man dann auf der Suche nach seinem Sitzplatz ist. Leider sind die Ränge dieses Mal doch wesentlich leerer. Mag daran liegen, dass heute Montag ist. Ich hoffe es, denn diese Männer sind wahre und lebendige Legenden.

Das Programm ist gespickt mit den Klassikern, von „Molly Malone“ bis „Black Velvet Band“. Patsy Watchorn kann sein unglaubliches stimmliches Können bei „The Ferryman“ unter Beweis stellen und Seán Cannon seine Schnelligkeit und Präzision bei „Rocky Road to Dublin“. Besonders schön und immer ein Highlight ist „The Fields of Athenry“. Aber die Räder drehen sich weiter, ein neuer Name, ein neue Besetzung und auch neue Interpretationen. In diesem Zusammenhang ist eine rock’n’rollige, jazzige Version von „Dirty old Town“ dabei, die nicht nur mich aus den Socken gehauen hat.

Paul, den ich zuvor noch nie gehört hatte, hat großartige Parts mit Eamonn Campbell gespielt. Barney wird mit seinen Banjo-Solos unvergessen bleiben, das kann nicht angezweifelt werden und er war auch dieses Mal mit dabei. Mir ist aufgefallen, dass Eamonn ein altes Foto von dem jungen Banjo-Barney auf seine Gitarre geklebt hat. Paul hat nun in diese Solos seinen eigenen Stil eingebracht. Besonders die kurzen Pausen, die er einbaut, geben den Songs das gewisse Etwas. Und das Publikum tobt.

Oft kommt es schon zu richtigen Duellen, was Schnelligkeit und Lautstärke angeht, zwischen Band und Publikum. Lebensfreude und Leichtigkeit, aber auch wichtige, ernste und herzzerreißende Themen werden besungen. An diesem Abend lebt der Irish Folk in den Herzen der Anwesenden, egal welchen Alters. Er lebt, singt und tanzt. Wie es auch schon bei den Dubliners so üblich war, kamen die Menschen für die letzten Songs nach vorne zur Bühne.

Es war mir ein Fest und ich habe mich sehr gefreut, die alten Männer wieder auf der Bühne zu sehen und das mit so viel Spielfreude und Spaß an der Musik.

Allen Fans und Freunden von gepflegtem Irish Folk kann ich einen Besuch von einem Dublin Legends Konzert nur ans Herz legen. Diese Musiker leben ihre Musik und beherrschen ihre Instrumente wie keine anderen. Es ist ein Erlebnis und mir graut vor dem Tag, an dem diese Epoche zu Ende sein wird. 

Eure JayC

Zum Seitenanfang