W E R B U N G

Vom Seuchenausbruch und Bergwandern – Schandmaul 14.11.2014 - Bochum

Für mich begann die freudige Erwartung bereits Donnerstag nach der Arbeit, auf geht es nach Frankfurt zu lieben Freunden, die gemeinsam mit mir am Freitag die Reise nach Bochum antraten. Recht früh am Morgen brachen wir mit dem Schandmaul-Mobil auf und fuhren ziemlich problemlos nach Bochum. Mit jedem gefahreren Kilometer wurden die Gespräche ausgelassener und die Freude umso größer – hätten wir da schon gewusst wie genial der Abend werden würde, wären wir bestimmt vor Vorfreude explodiert.

Nach dem kurzen Check-In in der Jugendherberge ging es zur Ruhrcongresshalle, da war es gerade mal 15 Uhr, doch lieber zu früh als zu spät. In der Erwartung, dass wir die ersten seien liefen wir zur Halle. Eine kurze Bergwanderung und schon waren wir da, um festzustellen, dass bereits ein eingefleischter Fan wartete. Schnell kam man ins Gespräch und unterhielt sich prächtig, es war als würde man sich bereits lange kennen. Kurze Zeit später gab es ein Wiedersehen mit einem lieben Menschen. Die Zeit des Wartens verging wie im Fluge – es wurde über lustige Tote gerätselt, Finger wurden in Schlitze gesteckt und es wurde ausgelassen gelacht. Noch nie habe ich eine schönere „Wartezeit“ vor einem Konzert erlebt, wie in Bochum. Danke allen noch einmal dafür, ihr seid die Größten. Kurz vor 19 Uhr sind dann die letzten Beiden unserer Truppe eingetroffen und fast pünktlich begann der Einlass.

Fans stürmen die Halle und sichern sich die besten Plätze vor der Bühne, die erste Reihe Fraktion befand sich zu diesem Konzert in der 3. Reihe, doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch. In der Halle selbst hieß es nach 4 Stunden draußen warten, nun eine Stunde drinnen gestanden. Doch wussten wir uns zu beschäftigen, eine Massage-Polonese und rätselhafte Gruppenbilder vertrieben die Zeit im Nu.

Als das Licht dunkel wurde, fühlte ich mich endlich angekommen. Es wurde wie gewohnt „In Deinem Namen“ angestimmt und der Abend konnte beginnen. Nach und nach betraten die sechs Spielleute die Bühne und freuten sich, diesen Abend – ihren 16. Geburtstag als Band – mit uns Fans zu teilen. Das Besondere an diesem Tour-Abschluss-Konzert in Bochum war, dass das Konzert 1. drei Stunden ging, es 2. keine Vorband gab und 3. das komplette Unendlich-Album einmalig live gespielt wurde.

 

 

Ein besonderes Highlight des Abends stellte der Auftritt von Anna dar – Anna ist die Hauptdarstellerin des Musicals „sunshine4kids“ (ein Projekt an dem Schandmaul sich beteiligte). Anna sang mit Thomas das Lied „Dunkle Stunde“. Schon als das Mädchen auf die Bühne kam, sah man ihre Aufregung. Auch wir – die Fans – waren schon richtig gespannt auf ihrer Auftritt. Doch als sie im Refrain anfing zu singen, waren wir alle sprachlos. Dieses Mädchen war wirklich der Star des Abends und wird uns allen in Erinnerung bleiben.

Drei Stunden verfliegen im Nu, wenn man Spaß hat und alles vergessen kann. Schandmaul entführte uns auf hohe See, feierte mit uns den Mittsommer, schloß einen Pakt mit dem Teufel und tanzte mit uns unsere Träume. Es war ein bunter Mix aus alten und neuen Liedern. 

 

 


Für mich wieder ein sehr rührender Moment war erneut „Euch zum Geleit“ - es ist immer wieder ein sehr emotionsgeladener Song, der mir immer wieder unter die Haut geht. Es ist für mich Erinnerung und Schmerz zu gleich, doch geht es mir danach nie schlecht. 

Auch einen Einblick in Schandmäulchens Abenteuer gewährte uns Thomas – er setzte sich auf die Bühne und las uns etwas vom kleinen Hoffnarr vor. Später spielten sie einen ihrer Kinderlieder – Pirat. 

Als Schandmaul dann zu ihrem Lied „AUF EUCH“ anstimmte, konnte ich kaum glauben, dass der Abend wieder vorbei war. Ich habe jeden Moment, jeden Augenblick und jeden Atemzug aus vollstem Herzen genossen und ich bereue keinen der unzähligen Kilometer, die ich an diesem Wochenende gefahren bin, um dabei sein zu können. Alles in Allem war es einer der schönsten Abende in meinem Leben und eines der tollsten Schandmaulkonzerte, die ich bisher genießen durfte.

An dieser Stelle möchte ich mich neben der Band – auch bei Anika, Christian D., Christian S., Toto, Danni, Anna und Larissa bedanken. Ohne euch wäre der Abend nicht halb so schön geworden.

 

Setlist: 

In Deinem Namen

Teufelsweib

Auf hoher See

Mit der Flut

Hofnarr

Talisman

Leb!

Trafalgar

Dunkle Stunde

Mein Bildnis

Baum des Lebens

Märchenmond

Little Miss Middleton

Mittsommer

Der Pakt

Bunt nicht braun

Krieger 

Saphira

Vogelfrei

Traumtänzer

Lichtblick

Kaspar

Dein Anblick

Der Teufel....

Pirat

Tippelbruder

Walpurgisnacht

Tangossa

Euch zum Geleit

Willst Du

Auf Euch

 

Eure Traumtänzerin

Zum Seitenanfang