W E R B U N G
Dudelsack-Drehleier-Unterricht Alex Zwingmann

Schandmaul - Unendlich

Das lange Warten der Fans hat endlich ein Ende, die Damen und Herren von Schandmaul präsentieren ihr achtes Studioalbum "Unendlich". Viele Kritiker und Fans zweifelten daran, dass die Band nach ihrem Wechsel

zu Universal authentisch bleiben würde, doch schon die ersten Klänge fegen alle Zweifel im Nu weg und hinterlassen pure Begeisterung.
"Rockmusik, mit Folkelementen und mittelalterlichen Klangfarben", wie die Band ihre Musikrichtung beschreibt, ist und bleibt das Markenzeichen der sechs Künstler. Drei Jahre sind seit der Veröffentlichung des Vorgängers "Traumtänzer" ins Land gezogen, doch die lange Wartezeit hat sich für alle eingefleischten und neuen Fans gelohnt. Die Platte ist großartig, besser als viele wohl erwartet hatten. Sowohl Balladen, als auch
rockige, schnelle und tanzbare Songs zeichnen Unendlich und ergeben ein rundes Gesamtbild.


Der Song "Der Teufel..." erklingt in schandmaultypischer Manier und ist ein Partyknüller schlecht hin. Für diesen Song haben sich die Künstler ihre Freunde von Russkaja und Fiddler's Green
an die Seite gestellt und es ist ein rockiger Titel entstanden, der zur Sorglosigkeit und zum Spaß haben aufruft.
Die Ballade "EUCH ZUM GELEIT" ist am 10.01.2014 vorab schon als Singleauskopplung erschienen und entstammt aus der Feder des Gitarristen Martin Duckstein. Mit viel Liebe zum Detail entstand ein
sehr sehenswertes Musikvideo zu dieser Ballade, mit bewegenden Bildern und einer wunderschönen Kulisse. Abschließend muss man sagen, dass dieser Titel eines der Lieder ist, die dem Hörer durch und durch
unter die Haut gehen und ihn zutiefst berühren.
Damit für jeden Geschmack etwas dabei ist, befinden sich ebenfalls zwei Instrumentalstücke auf der Tracklist. Mit "TANGOSSA" und "LITTLE MISS MIDDELTON" zeigen Schandmaul, dass man auch ohne
Gesangsbegleitung wunderschöne Musik machen kann, die zum Träumen einlädt. "LITTLE MISS MIDDELTON" entführt den Hörer in den Bereich Irish-Folk und lädt zum Tanzen ein, während "TANGOSSA", wie der Name
schon vermuten lässt, mit Tangoryhthmen trumpft.
Mit "BUNT UND NICHT BRAUN" wollen die "Mäuler" ein Statement setzen, denn Intoleranz gegenüber Minderheiten ist etwas was jeden angeht. Sie möchten zum gegenseitigen Respekt und einem friedvollen und toleranten Miteinander aufrufen. "So reichen wir allen die wollen die Hand, diesen Weg mit uns zu gehen, lasst uns bei einander stehen." Die Botschaft des Songs ist klar und lädt zum Träumen von einer vereinten
Welt ein. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die neue Platte "Unendlich" von Schandmaul bieten. Abschließend möchte ich sagen, dass man jedem Song auf dem Album die Freude und Begeisterung der Künstler an ihrer Musik entnehmen kann. Thomas Lindner, Anna-Katharina Kränzlein, Birgit Muggenthaler-Schmack, Stefan Brunner, Matthias Richter und Martin Duckstein sind Musiker mit Leib und Seele. Jeder
Track, jede Melodie, jeder Ton entsteht aus ihren Ideen und das macht sie in der Künstlerwelt von heute zu etwas kostbarem und wertvollen.

Jedem, der die CD noch nicht hat, kann ich nur empfehlen in den nächsten CD-Laden zu gehen um diese CD zum Teil der eigenen Sammlung zu machen. Jeder Cent lohnt sich und ihr werdet nicht enttäuscht werden.


Eure Traumtänzerin

Wertung:     

Zum Seitenanfang