W E R B U N G

Bifröst- Tor in eine neue Welt

Die Verbindung zwischen Midgard, der Welt der Menschen und Asgard, der Welt der Götter oder auch Asen genannt, wird durch eine Regenbogenbrücke getrennt, welche den Namen Bifröst trägt und so heißt auch die österreichische Pagan Metalband, welche am 25. Oktober ihr neues Album „Tor in eine neue Welt“ veröffentlicht hat. „...um frei zu sein“ ein anfangs ruhig beginnender Song. Diese Ruhe wird jedoch nach gut einer Minute durch einen Schrei in einen schnellen Song, mit einer ernsten Message, verwandelt wird. „Am Pfahle“ ein sehr gut gelungener Song, den Refrain kann man nach dem ersten Mal hören schon mitsingen, eines meiner Lieblingslieder dieses Album´ s. In „Blutrote Nacht“ tobt eine große Schlacht. Mit einem ruhigen, fast traurigen klingenden Anfang, beginnt das „Kalte Herz“. Schon bald erkennt man wieso, denn wenn ein Herz einmal durch die Liebe erkaltet, wird es meist auch auf die nachfolgenden Generationen weitergegeben. Ein Song mit einem wahren tiefgründigen Inhalt…… Möwengeschrei…. Masten knarren…. Wir werden auf die „Raue See“ entführt. Durch einen starken Sturm gelenkt und kommen schließlich, mehr oder weniger, an Land an. Der Titelsong „Tor in eine neue Welt“ ist wieder ein Song mit ernstem Thema. Jeder kennt den Moment, im Leben einmal nicht weiter zu wissen, aus welchem Grund auch immer, doch man sollte nie aufgeben. Ein Sauflied, wie „Runde um Runde“, darf natürlich auch nicht fehlen. „Wer mit dir steht“ sind immer Familie und Freunde, aber auch Feinde sind nicht weit.

 

 

Die Band hat viele unterschiedliche Themen aufgegriffen, seien es Hofnarren, Kriege, Sauflieder und noch viele mehr. Der Wechsel zwischen epischen Melodien und harten Gitarrenriffs klingt perfekt. Reinhören lohnt sich auf jeden Fall.

Bewertung:     

Zum Seitenanfang