W E R B U N G
Radio-Schattenwelt - Das Online Gothic Webradio

L'Âme Immortelle - Unsterblich

Die österreichische Band L'Âme Immortelle hat sich im Jahre 1996 gegründet und verzaubert seitdem mit düster-romantischem Sound die Gothic-Szene.

Das Jubiläumsalbum von Sonja Kraushofer und Thomas Rainer heißt „Unsterblich“ und erschien am 26.02.2016 bei Trisol Music Group. Darauf vereinen sie ihre schönsten Lieder und verpassen ihnen einen völlig überarbeiteten Sound. Moderne elektronische Sounds ersetzen hier Gitarren und Co. Die Bandbreite des Sounds reicht von hartem Industrial bis hin zu melodischem Synthie Pop. Neue Stücke gibt es auf dem Album allerdings nicht.

 

Das Cover ist in schwarz gehalten. Blütenblätter in rot und weiß bilden das Bandlogo.

Im Booklet findet man wunderschöne Fotos von verschiedenen Shooting, Fotos von Live-Auftritten, sowie ein paar Backstagefotos. Dazu sind die Credits zu finden. Liedtexte oder nähere Infos zu den Liedern sind nicht dabei.

 

Hier die Tracklist:

  1. Judgement

  2. Gefallen

  3. Aus den Ruinen

  4. Tiefster Winter

  5. Requiem

  6. Bitterkeit

  7. Changes

  8. Ich gab dir alles

  9. Love is lost

  10. Stumme Schreie

  11. 5 Jahre

  12. Phönix

  13. Life will never be the same again

 

Der Opener „Judgement“ ist ziemlich tanzbar und setzt Sonja' s tollen Gesang gekonnt in Szene.

In „Gefallen“ geht es darum, dass jemand ganz unten angekommen ist und es selbst nicht erkennt. Jemand anderes besingt dieses gefallen sein und versucht ihn quasi aufzurütteln. Dubstep-Elemente verleihen dem Lied einen ganz besonderen Touch und machen es zu einem echten Leckerbissen für alle Fans der Band.

Melancholisch und tragisch klingt „Aus den Ruinen“. Das Lied erzählt von einer Liebe, die erst im Himmel begann und dann in der Hölle endete. Kraftvoll und episch wird der Song zu einer Hymne.

 

Fazit:

Düstere, tragische Texte, die kaum etwas Licht hindurch lassen. Gesanglich und musikalisch sehr gut gemacht. Es wurde nicht krampfhaft versucht aus altem Material etwas völlig neues zu erschaffen, sondern die alten Lieder wurden nur etwas modernisiert und zum Teil in ein anderes (aber dennoch passendes) Gewand gehüllt.

Für Gothicfans ist dieses Album ein absolutes Highlight, da es einen guten Gesamteindruck auf das ganze Können der Band vermittelt. Meins ist es nicht unbedingt, aber wie heißt es so schön? Geschmäcker sind verschieden.

Weitere Infos, Tourdaten, etc. findet ihr hier:

http://www.lai-music.com/

https://www.facebook.com/LAI.official

Wertung:     

Zum Seitenanfang